URXX – Ultra-red 1994–2014: Second encounter


PLURIVERSALE I 

URXX – ULTRA-RED 1994-2014: SECOND ENCOUNTER

 

10./14.10.2014

Ort: King Georg

 

Dem 1994 gegründeten internationalen Klangkunstkollektiv Ultra-red gehören Künstler, Forscher und Aktivisten aus unterschiedlichen sozialen Bewegungen an, die sich mit den Kämpfen der Migration, mit Antirassismus, der partizipativen Gemeindeentwicklung und der Politik in Bezug auf HIV/AIDS auseinandersetzen. Als Kollektiv haben sie Radiosendungen, Performances, Tonaufnahmen, Installationen, Texte und Aktionen im öffentlichen Raum produziert. Zum zwanzigsten Jubiläum des Kollektivs finden sich Mitglieder aus allen Teilen der Welt zu einer speziellen Hör-Session zusammen. Es handelt sich dabei nicht um eine Musikveranstaltung, sondern um eine Reihe kurzer Audioaufnahmen, deren Ziel eine kollektive Analyse ist. Die Audioaufnahmen beschäftigen sich mit Themen und Fragestellungen aus sechs Klangkunstuntersuchungen, die die Mitglieder für ihre politischen Aktivitäten über viele Jahre in Berlin, London, Los Angeles, New York und Torbay umgesetzt haben.

Neben der Hör-Session wird in Köln zu diesem Anlass ein DVD-Archiv veröffentlicht. Die Gruppe wird ihre stetig weiterentwickelten Methoden sowie die Ergebnisse der Hör-Session in einem öffentlichen Gespräch vorstellen.

 

 

Hör-Session
ULTRA-RED.
SECHS KLANGKUNSTUNTERSUCHUNGEN
Fr, 10.10.2014
Einlass 18:00, Beginn 19:00
Ort: King Georg, Sudermanstraße 2, 50670 Köln,
Eintritt: 12€/5€

Buffet mit Drinks im Vorfeld! 

 

Begrenzte Teilnehmerzahl. Reservierungen sind möglich unter reservation[at]academycologne[dot]org

 

Gespräch
SALON NO. 27: ULTRA-RED
Di 14 10 2014
Einlass: 20:00, Beginn: 21:00
Ort: King Georg,
Eintritt: 3 €

 

Beide Veranstaltungen finden in englischer Sprache statt

 

URXX Nos. 1—9. Nine workbooks, 2010—2014

Texte von: Sabrina Apicella, Elizabeth Blaney, Manuela Bojadžijev, Janna Graham, Chris Jones, Elliot Perkins, Dont Rhine, Michael Roberson, Robert Sember, Walt Senterfitt, Leonardo Vilchis und Ceren Türkmen.

 

Ultra-red ist ein internationales Klangkunstkollektiv, das sich bereits seit 1994 in unterschiedlichen sozialen Bewegungen engagiert und sich mit Themen wie Migration, Antirassismus, partizipativer Gemeindeentwicklung und HIV/AIDS auseinandersetzt. Im Rahmen der der Veranstaltung URXX – ULTRA-RED 1994-2014: SECOND ENCOUNTER wird eine auf 500 Ausgaben limitierte Sammlung von neun Arbeitsheften verschiedener "militanter Klanguntersuchungen“ der vergangenen vier Jahre veröffentlicht. Diese beinhalten Forschungen wie etwa eine zweijährige Untersuchung des “Community Organizing” und umfassende Studien, die sich aus dem anhaltenden Engagement in politischen Bewegungen und Milieus wie der House and Ballroom Szene in New York heraus entwickelt haben. Einige der Arbeitshefte analysieren Ultra-reds Arbeitsweisen und stellen das Konzept, den historischen Kontext und die Methodik der "militanten Klanguntersuchungen" vor. Die Box enthält zudem eine DVD mit mehreren Stunden Audio- und Videomaterial, das zu weiteren Forschungen anregen soll.



Vorschau